Gone Home

image

Ihr kommt nach eurem Auslandsaufenthalt zurück und betretet das neue Haus eurer Eltern. Niemand ist da, es stürmt, es ist dunkel und jedes Brett knarzt und biegt sich im Wind. Die perfekte Ausgangslage für ein Videospiel über Monster, Geister und Dämonen. Doch die gibt es genau so wenig wie eine Waffe. Ihr könnt nur gehen, Dinge betrachten und Türen öffnen. Was wie ein schlechter Witz und nach viel Langeweile klingt, ist die Grundlage für eine grandiose Coming-of-Age-Geschichte. Denn mit der Erkundung des Hauses erschließt sich euch die Geschichte einer ganzen Familie. Besonders die Erlebnisse der jüngeren Schwester gehen dank gesprochener Tagebuch-Einträge ans Herz.

„Gone Home“ ist die Pflichtlektüre unter den Videospielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.