A Maze 2017

Gemeinsam mit Anni war ich auf dem AMaze Festival, nachdem ich es letztes Jahr verpasst hatte. Dieses kleine Festival findet jährlich im Rahmen der Berlin Games Week statt und es hat sich als Hort für Macherinnen und Macher aus der internationalen Indiespielszene etabliert. Neben einer prall gefüllten Konferenz, werden Spiele ausgestellt und 8-Bit-Partys veranstaltet. Es geht weniger um Business, sondern mehr um Kunst, Emotionen und skurrile Ideen.

Dieses Jahr war es wieder schön, aber kein Highlight. Wahrscheinlich nur, weil ich mich nicht mehr als nervöser Neuling herumbewegt habe. Ich habe es einfach genossen und die Atmosphäre aufgesaugt. Denn die AMaze ist immer ein Ort der Inspiration. Man geht mit mehr Energie nach Hause, als man mitgebracht hat.

Gönnt es euch auch mal, wenn ihr euch für das Thema interessiert. Es lohnt sich allemal, weil es einzigartig ist.

Viel mehr will ich gar nicht loswerden. Schaut euch bloß noch Annis Video an:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*