A Maze 2017

Gemeinsam mit Anni war ich auf dem AMaze Festival, nachdem ich es letztes Jahr verpasst hatte. Dieses kleine Festival findet jährlich im Rahmen der Berlin Games Week statt und es hat sich als Hort für Macherinnen und Macher aus der internationalen Indiespielszene etabliert. Neben einer prall gefüllten Konferenz, werden Spiele ausgestellt und 8-Bit-Partys veranstaltet. Es geht weniger um Business, sondern mehr um Kunst, Emotionen und skurrile Ideen. „A Maze 2017“ weiterlesen

🔗 A Maze 2016

Zum fünften Mal tummeln sich auf der Amaze in Berlin kreative Entwickler aus aller Welt. Wir waren vor Ort und versuchen, euch mit diesem Video einen Eindruck zu vermitteln.

[…] Das Publikum ist eine Mischung aus Künstlern, Kreativen, Interessierten und total durchgeknallten, schrägen, aber liebevollen Zockern, auf die das Schimpfwort „Hipster“ eben überhaupt nicht zutrifft. A Maze ist ein wenig Avantgarde und unangepasst. […]

Eine Video-Reportage von 4Players zum A Maze Festival, dem ich dieses Jahr ausnahmsweise ferngeblieben bin. (Siehe auch: A Maze 2014 und 2015)

A Maze Festival 2015

Letztes Jahr war es schon super und dieses Jahr noch besser. Die AMaze ist eine internationale Konferenz über Videospielkultur im Rahmen der Games Week in Berlin. Neben Vorträgen zu den Themen „Strange Pixellated Genitalia for Beginners“, „Hot Dogs“ und „Wie mache ich ein Spiel in 30 Minuten“ wurden auf der begleitenden Ausstellung Vaginas angemalt, Prügelspiele auf Häuserwände projiziert und Spiele in 1D prämiert. Klingt verrückt – war es auch. Daneben gab es zahlreiche emotionale und technische Facetten, die angesprochen wurden und verdammt viele coole Leute.

Zuletzt musste ich mich alleine in der Masse von Entwicklern, Designern und Interessierten zurechtfinden. Dieses Mal quartierten wir uns zu sechst in einer Wohnung ein und eroberten gemeinsam das Festival mit seinem bunten Programm. Mittags gab es faszinierende Talks, abends einzigartige Spiele und nachts wurde zu elektronischer Musik gefeiert. Ein rundum gelungenes Ereignis. Und bestimmt nicht mein letzter Besuch.

Ein paar anwesende Freunde und Entwickler, die ich traf, seien an dieser Stelle erwähnt:

Und ich bin nicht der einzige, der seine Gedanken geteilt hat. Sehr toll (und wesentlich detaillierter) lesen sich folgende Erfahrungsberichte:

A Maze 2014

Ich war letzte Woche auf dem A Maze Festival in Berlin. Es drehte sich zum dritten Mal alles um und über Indiegames. Ich testete grandiose Spiele, hörte spannende Reden und sprach mit Menschen aus der ganzen Welt. Die Kombination aus Ausstellung, Konferenz und Meetup kann ich jedem Interessierten weiterempfehlen. Auch ich als kompletter Frischling fühlte mich zwischen vielen etablierten Namen sehr wohl. Die Community hat ein sehr großes Herz und wenn man sich mit etwas Mut in die Meute aus Entwicklern, Designern und Musikern wagt, findet man schnell Anschluss. Dennoch wirkt diese Masse aus glücklichen Gesichtern auf den ersten Blick wie ein fest geschlossener Kreis aus Freunden, die in vergangenen Abenteuern schwelgen und über gemeinsame Insider lachen. Ich bin gespannt, ob ich auch irgendwann strahlend vor Glück zu so einer Meute von verrückten Kreativen gehören werde.

Ich traf viele coole Menschen. Ein paar meiner Begegnungen waren Martin, Marcel, Daniel, DomBojan, John, Sos und Jan Willem.

Bis nächstes Jahr!