Entliken

Da ist man bereits seit Jahren auf Facebook, nennt es ein soziales Netzwerk und hasst es, weil es so asozial ist. Meine Timeline ist gepflastert mit Werbung, geteilten Links und den Beiträgen von Seiten, die ich irgendwann mal ge-liked habe. Trotzdem bleibt Facebook viel zu oft meine Seite der Prokrastination. Wenn ich mal nicht weiter weiß und auch nur eine Sekunde zu ungeduldig bin, erwische ich mich dabei, wie ich gedankenverloren Facebook aufsuche. Wegen meiner Freunde, die ich wiederum nicht in meiner Timeline wahrnehme.

Was habe ich also gemacht und mich gewundert, dass ich es nicht schon viel früher getan habe? Entliken. Ich habe kurzerhand ALLE unpersönlichen Seiten wie „Zeit Online“, „Der Postillon“ und „Pokemon“ aus meiner Timeline getilgt. Und da hat sich einiges an Staub angesammelt über die vergangenen Jahre! Übrig geblieben sind ein paar Seiten von Freunden und Kollegen. Und nun ist meine Timeline dank Facebooks Sortierung immer noch scheiße, aber weniger scheiße. Wenn ich nun von Links und Videos bombardiert werde, kann ich sicher sein, dass es irgendeinen Bezug zu meinen Freunden hat und das tut irgendwie gut. Facebook ist nun wieder Facebook – nur so spannend, wie meine Freunde auf Facebook spannend sind*.

*Hab euch lieb. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*