Feed me

In Zeiten von Facebook und Twitter wissen die Leute gar nicht mehr, dass es Feeds und Feedreader gibt. Diese Begrifflichkeiten sind vielmehr die Überbleibsel einer fantastischen, freien und offenen Internetkultur. Nur so als Hinweis: Feeds sind die besseren Lesezeichen! Also testet mal feedly, feedreader.com oder Minimal Reader und speichert euch dort diesen Link – und alles, was ihr sonst so digital konsumiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.